Aktuelle Informationen

22.11.2014: Russische und deutsche Unternehmer und Politiker treffen sich erneut in Nordrhein-Westfalen

81Am 21. November fand im Industrieclub Düsseldorf das Dialogdinner von russischen Unternehmern und Vertretern aus der Politik statt. Bei dem Treffen wurden solche Themen wie der Einfluss der Sanktionen auf die russischen Unternehmen in Deutschland, ihre Integration in die EU-Wirtschaft sowie der Zugang von Waren und Dienstleistungen zum deutschen Markt besprochen. Das Treffen wurde vom Verband in Zusammenarbeit mit NRW.INVEST und mit der Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk in NRW organisiert.

Frau Petra Wassner, Geschäftsführerin der NRW.INVEST GmbH, eröffnete das Dialogdinner. In seinem Grußwort betonte Dr. Günther Horzetzky, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk, die Bedeutung dieses Zusammenkommens der russischen Unternehmen, das bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen stattfindet. Es sei für das Land wichtig, diese Beziehungen weiterhin zu vertiefen. Die Landesregierung ist bereit, die Investitionsvorhaben der russischen Unternehmer auch zukünftig zu unterstützen. Dieselbe Bereitschaft unterstrich auch der Generalkonsul der Russischen Föderation in Bonn, Herr Jewgenij Schmagin.

113Der Vorstandsvorsitzende des Verbandes, Herr Slava Bychkov wies auf die Notwendigkeit hin, auch unter den heutigen Bedingungen die Geschäfte weiter zu entwickeln und auf die Notwendigkeit für die russischen Unternehmen zusammen zu halten. Dr. Christian von Wistinghausen, Partner in der Anwaltskanzlei Beiten Burkhardt und Vorstandsmitglied des Verbandes, erläuterte den aktuellen Stand der EU und russischen Wirtschaftssanktionen und deren Konsequenzen für die russischen Unternehmen in Deutschland.

Zum Schluss zeichnete der Moderator des Arbeitsdinners, Vorstandsmitglied Alexander Rahr, Perspektiven auf, wann und unter welchen Bedingungen die Wirtschaftssanktionen zurückgefahren werden könnten. Das gegenwärtige Abbrechen sämtlicher institutionalisierter Dialogformate mit Russland weise auf einen schwierigen und langen Weg hin.

FC Schalke 04, VFL Wolfsburg, 3:2, Bundesliga, 2014/2015, 22.11.Am darauffolgenden Tag, den 22. November, lud das Verbandsmitglied GAZPROM Germania Unternehmervertreter zum Spiel FC Schalke 04 gegen VfL Wolfsburg im Club von GAZPROM Germania in der VELTINS-Arena ein.  Die GAZPROM Germania GmbH ist der Hauptsponsor des FC Schalke 04. Dort setzten de Mitgliedsunternehmen und die Gäste die Diskussion des Vortags in informeller Atmosphäre fort.

Kommentare wurden geschlossen.

Hauptsitz
Berlin

Kurfürstendamm 21
10719 Berlin
Telefon: +49 30 549 09 88 55
Fax: +49 30 549 09 88 59
info@vrwd.de

Repräsentanz
Frankfurt am Main

Wilhelm-Leuschner Str., 41
60329 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0) 69 299 21 651
Fax: +49 (0) 69 299 21 654
frankfurt@vrwd.de

Repräsentanz Hamburg

Glockengießerwall 26
20095 Hamburg
Tel.: +49 (0) 40 39 10 61 86
Fax: + 49 (0) 40 39 10 61 96
hamburg@vrwd.de